BÜNDNIS PORZ-MITTE

Diese Webseite befindet sich im Aufbau

ÜBER UNS


WARUM ES UNS GIBT

Nach Jahren der Stagnation und des Stillstands werden mit dem Projekt »Revitalisierung von Porz-Mitte« entscheidende städtebauliche, infrastrukturelle und soziale Weichen für die kommenden Jahrzehnte in unserem Stadtteil gestellt. Neben dem nun begonnenen Abbruch des leerstehenden Hertie-Gebäudes und des noch zu kaufenden Gemeindezentrums der Kirchengemeinde (Dechant-Scheben-Haus) und der daran anschließenden Errichtung von drei Neubauten sollen im Rahmen eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts auch Ideen und Planungen für die Gestaltung des erweiterten Stadtraums – vom Rheinufer bis zur zentralen KVB-Haltestelle und darüber hinaus – auf den Weg gebracht werden. Dabei spielen nichts zuletzt auch wichtige soziale und kulturelle Institutionen wie etwa die Carl-Stamitz-Musikschule, die Grundschule, die Jugend- und Begegnungsstätte Glashütte oder die Senioreneinrichtung der AWO eine bedeutende Rolle.

Unser Ziel ist es, den Anliegen und Wünschen der Porzer Bürgerschaft bei der Revitalisierung der Porzer Innenstadt eine Stimme zu geben und in deren Sinne tätig zu werden.

WER WIR SIND

Eine Vielzahl von Menschen interessiert und engagiert sich für die Neugestaltung der Porzer Mitte. Um den Belangen möglichst vieler Bürger eine Stimme zu geben, wurde Anfang 2016 das »Bündnis Porz Mitte« als überparteiliches, unabhängiges, demokratisches und offenes Bündnis ins Leben gerufen, dem mittlerweile über 300 Mitglieder angehören. Grundlage ist dabei der 8-Punkte-Katalog, der unten folgt.

Das Bündnis begleitet gleichermaßen kompetent - nicht zuletzt sind Bauingenieure, Rechtsanwälte, Verkehrsplaner, Geographen und Architekten unter seinen Mitgliedern - wie kritisch die Planungen und Entwicklungen rund um Porz, sucht den Dialog mit allen Beteiligten und gibt Anregungen, die aus dem Kreise seiner Mitglieder kommen, weiter.

Das Bündnis

  • ist ein Zusammenschluss von Menschen aus fast allen verschiedenen Ortsteilen, von Jüngeren und Älteren, von Bürgern aus Vereinen, aus sozialen und kulturellen Einrichtungen, aus den Kirchen, von Arbeitgebern und Arbeitnehmern und vielen anderen interessierten und engagierten Menschen,
  • ist ein parteiübergreifendes Sammelbecken der Wünsche der Porzer Bürgerschaft
  • will aktiv und konstruktiv bei der Erneuerung von Porz beitragen
  • wünscht möglichst rasche Fortschritte bei der Neugestaltung der Porzer Innenstadt, eine vorausschauende und transparente Planung und natürlich, dass der 8-Punkte- Katalog der Bündnisgründer und die Denkanstöße und Eckpunkte der verschiedenen Arbeitskreise in dieser Planung Berücksichtigung finden
  • verfügt über viel Fachkompetenz in Punkto Soziales,Kultur, Städtebau, Architektur und Verkehr
  • 8-Punkte/Gründungsdokument

    Der 8-Punkte-Katalog - Gründungsdokument

    Bündnis Porz-Mitte

    Die Porzer Bürgerinnen und Bürger begrüßen die von der Stadt Köln gemeinsam mit der Entwicklungsgesellschaft „moderne stadt“ angebotene kontinuierliche Bürgerbeteiligung zur weiteren Projektentwicklung für die Wiederbelebung der Porzer Innenstadt. Neben der Kernfrage des Abrisses der maroden Hertie-Immobilie berührt das Gesamtprojekt die ganzheitliche Betrachtung und somit die Einbeziehung der Rahmensetzungen des Porzer Innenstadtkonzeptes. Daraus ergeben sich vielfältige unterschiedliche Interessenlagen, die insgesamt in den weiteren Prozess einfließen bzw. dort berücksichtigt werden müssen, ohne weiter Zeit zu verlieren. Vor diesem Hintergrund haben wir uns gemeinsam als Porzer Bürgerinnen und Bürger in dem „Bündnis Porz-Mitte“ zusammengeschlossen mit dem Ziel, die vorrangigen Porzer Interessen und Ziele bei der Wiederbelebung der Porzer Innenstadt in den weiteren Abstimmungsprozess mit Stadt Köln bzw. „moderne stadt“ einzubringen und deren Berücksichtigung bei der späteren Umsetzung zu gewährleisten.Dabei handelt es sich um einen 8-Punkte-Katalog mit entsprechenden Rahmenbedingungen, die für uns als Grundforderungen für alle weiteren Umsetzungsschritte gelten:

    1.) Die Wiederbelebung von Porz-Mitte ist als Baustein der städtebaulichen Entwicklung der Porzer Innenstadt, vom Rheinufer bis zum Berufsschul-Schulgelände insgesamt anzugehen (Stadtentwicklungskonzept Porz); Porz-Mitte kann nur der erste Schritt sein.

    2.) Umfang und Vielschichtigkeit dieses Porzer Entwicklungskonzeptes erfordern auf städtischer Seite zusätzliche Personalkapazität, damit eine zügigere Projektentwicklung und Planung bereitgestellt werden kann. Andere Kölner Projekte zeigen, dass dies möglich ist.

    3.) Die Hertie-Ruine ist schnellstmöglich als Symbol des Niedergangs zu entfernen, allerdings muss die entstehende Freifläche dann kurzfristig z.B. in Form eines Info-Pavillons zur Bürgerinformation zum Projekt „Porz-Mitte“ (in dem neben Informationen zum Projekt auch ein Treffpunkt für interessierte Bürgerinnen und Bürger möglich ist) genutzt werden. Ein Loch, vielleicht über Jahre, lehnen wir ab.

    4.) Der notwendige Ersatzbau für das Dechant-Scheben-Haus muss neben dem Raumbedarf der Kirchengemeinde auch die Belange der Carl-Stamitz-Musikschule und der Porzer Vereine für kulturelle und Brauchtumsveranstaltungen mit einem Raumangebot zwischen den räumlichen Veedelsangeboten und dem Saal im Bezirksrathaus, also 200-300 Personen berücksichtigen.

    5.) Neben einem neuen Vollversorger sind die heute vorhandenen mittelständischen Gewerbetreibenden im neuen Einkaufszentrum einzubeziehen. Bei der Entwicklung setzen wir eher auf mittelständische Anbieter als auf einen Betreiber. Eine Entscheidung hat dann auch Auswirkung auf die Planungen im Stadtentwicklungskonzept Porz-Mitte.

    6.) Es ist ein öffentlicher „Platz mit Aufenthaltsqualität“ für Porzer Veranstaltungen (Kirmes, Oktoberfest, Vereinsfeste, Brauchtumspflege, Straßenkarneval) vorzusehen.

    7.) Die Wegbeziehung hin zum Rhein ist weitgehend offen zu gestalten, wozu auch die Verbreiterung der vorhandenen Brückenpassage dienen soll.

    8.) Neben der Planung des Hertie-Areals durch „moderne stadt“ muss die weitere Planung zum Stadtentwicklungskonzept Porz von der Stadt Köln als städtebauliches Entwicklungsprojekt (ähnlich Mülheim 2020) angelegt und organisiert werden, wozu entsprechende Fördermittelanträge bei Bund und Land zu prüfen und zu beantragen sind.

    Als Mitglieder des „Bündnisses Porz-Mitte“ rufen wir alle Porzer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, unserem Bündnis ebenfalls beizutreten, damit wir unsere Porzer Belange und Interessen mit möglichst breiter Unterstützung gemeinsam vertreten können. Damit können Sie das Bündnis stärken, unsere Forderungen unterstützen, regelmäßig aktuelle Informationen erhalten oder zu weiteren Treffen eingeladen werden.

    Vorstand

    Philipp Neuhaus, Vorsitzender

    Waltraut Bauer, stv. Vorsitzende

    Jochen Reichel, stv. Vorsitzender

    Dr. Klaus Schäfer, Geschäftsführer

    Hans Baedorf

    Margarete Even

    Stephan Demmer

    Simin Fakhim-Haschemi

    Michael Gras

    Markus Thiebes


    Kontakt/ Impressum



    Bündnis Porz-Mitte
    v.i.S.d.P. Dr. Klaus Schäfer
    Mainstr. 25
    51149 Köln
    Deutschland
    buendnis-porz-mitte@web.de


    Rechtliche Informationen zu Urheberrecht, Haftungsausschluss und Datenschutz Alle Informationen dieser Web-Seite werden ohne Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität zur Verfügung gestellt. Wenn nicht ausdrücklich anderweitig angegeben, und zwar in Zusammenhang mit einem bestimmten Ausschnitt, einer Datei, oder einem Dokument, ist jedermann dazu berechtigt, dieses Dokument anzusehen, zu kopieren, zu drucken und zu verteilen, unter der Bedingung, dass zum einen der originale Wortlaut nicht verändert wird und zum anderen diese Webseite als Quelle genannt wird. Die Betreiber der Webseite übernehmen keinerlei Gewähr für Richtigkeit der enthaltenen Informationen, Verfügbarkeit der Dienste, Verlust von abgespeicherten Daten oder Nutzbarkeit für irgendeinen bestimmten Zweck. Die Betreiber haften auch nicht für Folgeschäden, die auf einer Nutzung des Angebotes beruhen. Soweit ein Haftungsausschluss nicht in Betracht kommt, haften die Betreiber lediglich für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer und werden auf diesen Seiten ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt. Für Internetseiten Dritter, auf die dieses Angebot durch sog. Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Betreiber ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich. Des Weiteren kann die Web-Seite ohne unser Wissen von anderen Seiten mittels sog. Links angelinkt werden. Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zu dieser Web-Seite in Web-Seiten Dritter. Für fremde Inhalte ist der Betreiber nur dann verantwortlich, wenn von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis vorliegt und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Betreiber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen. Widerspruch Werbe-Mails Hiermit wird der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien widersprochen. Die Betreiber der Seite behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.